Welche Gewürze sind in der Thüringer Rostbratwurst verarbeitet?

Die Thüringer Rostbratwurst und ihre Gewürztraditionen

Quelle: Dr. Horst Schubert, Herkunftsverband Thüringer und Eichsfelder Wurst und Fleisch e.V.

Die Rostbratwurst gehört, je nachdem ob sie gebrüht oder ungebrüht ist, zu den Kochwürsten oder Rohwürsten. Der Name Bratwurst kommt übrigens nicht von Braten, sondern von Wurstbrät, dies ist die Fleischmasse, die in den Darm gefüllt wird. Vielfach wird in Thüringen eine geräucherte Knackwurst (Mettwurst) als Bratwurst bezeichnet. Auf den Rost (Grill) kommt die Rostbratwurst oder Roster.

Die Thüringer Rostbratwurst ist seit 2004 ein herkunftsgeschütztes Lebensmittel. Das bedeutet, eine Thüringer Rostbratwurst darf auch nur aus Thüringen kommen und dort hergestellt worden sein. Der Herkunftsverband Thüringer und Eichsfelder Wurst- und Fleisch e.V. wacht darüber, dass dieser Schutz nicht durch Imitate unterlaufen wird. Laut der betreffenden EU Verordnung, die den Herkunftsschutz regelt, ist die Thüringer Rostbratwurst eine mindestens 15 bis 20 cm lange mittelfeine Wurst, gebrüht oder ungebrüht, mit einer herzhaft würzigen Geschmacksnote.

Reinheitsgebot

Die Thüringer Rostbratwurst ist eine sehr alte Delikatesse. Die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahr 1404 und findet sich im Rechnungsbuch der Propstei des Arnstädter Jungfrauenklosters. Aufzufinden ist diese Urkunde heute im Staatsarchiv Rudolstadt. Nicht wenig später, nämlich 1432, entstand das Reinheitsgebot für die Thüringer Wurst, in dem auch die Rostbratwurst aufgelistet wird. Übrigens ist dieses Reinheitsgebot 84 Jahre älter als das Reinheitsgebot für Bier, das aus dem Jahr 1516 stammt.

In diesem Reinheitsgebot wird geregelt, dass nur reines und frisches Fleisch für die Wurstherstellung Verwendung finden und keine Innereien oder minderwertiges Fleisch hinzugegeben werden durften. Die Strafe für die Missachtung dieses Gebotes entsprach ungefähr dem Tageslohn eines Maurers (Quelle: Dr. Horst Schubert, Herkunftsverband Thüringer und Eichsfelder Wurst und Fleisch e.V.). Ein Schelm, wer nun denkt, dass man Gebote nur dann erlässt, wenn die Not und der Missbrauch groß sind. Das mag wohl stimmen, denn auch das Reinheitsgebot für die Brauer entstand letztlich, weil gepanscht wurde. Allerdings zeigt dieses frühe Reinheitsgebot auch, wie bedeutend die Wurst für die Ernährung war und wie streng schon damals auf Qualität geachtet wurde.

Die Rezepte für die Rostbratwurst sind mehr oder weniger geheim. Das heißt, jeder Fleischer hat so sein Rezept und diese Rezepte sind regional durchaus sehr unterschiedlich.

Die ursprüngliche Thüringer Rostbratwurst war eher eine grobe Wurst, heute wird sie mehr mittelfeinem Wurstbrät hergestellt. Sie kann aber auch durchaus eine feine Bratwurst sein. Als Darm wird ein dünner Schafsdarm verwendet.

Die wesentlichen Gewürze der Rostbratwurst sind Salz, Pfeffer, Majoran, Kümmel und Knoblauch, die je nach Region allerdings sehr verschieden eingesetzt werden. Einen guten Überblick über die regional unterschiedliche Würzung gibt die Grafik von Dr. Horst Schubert.

Über admin

Onlineshop für Thüringer Wurstwaren
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeine Fragen, Schwein, Zubereitung abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.